Feldenkrais-Engelskirchen

Reimond Rohde

Über mich


Wie lernte ich die Feldenkrais-Methode kennen?

Im Jahre 2005 besuchte ich erstmalig den angebotenen „Bewusstheit durch Bewegung“-Unterricht der bekannten Feldenkrais-Lehrerin Hildegard Wittkampf, der mich begeisterte.  In meinem Umfeld war die Feldenkrais-Methode noch wenig bekannt, sodass weniger Aufgeschlossene die Methode als „esoterischen Quatsch“ abtaten. Mit Esoterik hat die Methode nun wirklich überhaupt nichts zu tun. Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen (Hirnforschung, Physiologie, Psychologie, Neurologie, Mechanik etc.) erkennen heute an, welches umfangreiches Wissen in der Feldenkrais -Methode steckt.

Aus beruflichen Gründen (40 Jahre geschäftlich international unterwegs) konnte ich nur unregelmäßig am Feldenkrais-Unterricht teilnehmen, was ich rückblickend bedauere.

Warum habe ich mich zum Feldenkrais-Lehrer ausbilden lassen?

Als ich 2011 aus dem Berufsleben ausschied, bekam ich einen Bandscheibenvorfall, der trotz mehrerer Wochen Krankenhausaufenthalt sich kaum besserte. Verschiedene Fachleute versuchten, mir die Schmerzen zu nehmen und mich wieder beweglicher zu machen. Besonders erfolgreich war meine Feldenkrais-Lehrerin Hildegard Wittkampf. Nach mehreren „Funktionale-Integration-Stunden“ verringerte sich der Schmerz spürbar, und ich konnte wieder aufrecht gehen.

Das FI-Erlebnis und Ergebnis beeindruckte mich so sehr, dass ich beschloss, eine Feldenkrais-Ausbildung zu machen.

Meine Ausbildung als Feldenkrais-Lehrer erhielt ich den Jahren 2012 bis 2016 u.a von den international tätigen und renommierten Trainern Paul Newton, Jeremy Krauss, Angelica Feldmann Dr. Ingrid Wilczek und Sabine Pfeffer.

Während meiner Ausbildung lernte ich nicht nur die Kenntnisse der Feldenkrais-Methode kennen, sondern konnte auch beobachten, welche erstaunlichen Wirkungen sie z.B. bei Menschen mit Einschränkungen (Unfallgeschädigte, MS-Kranke) zeigte. Erstaunt hat mich auch, dass Menschen, die allgemein als sehr beweglich gelten (wie Tänzer/Innen, Yoga-Lehrerin), auch die Feldenkrais-Ausbildung machten - "wegen der anderen, besonderen Qualität".

Für mich persönlich trägt diese ganzheitliche Methode zu einem erfüllten Leben bei, und sie erlaubt mir, dass ich trotz eines nicht ganz gesunden Rücken, relativ viel Sport treiben kann.

Und natürlich ist es eine sehr befriedigende Sache, bei anderen Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu erhöhen.


Praktische Erfahrungen

A.  Einzelbehandlungen bei

- MS-Betroffenen

- Fibromyalgie-Erkrankten

- Tinnitus-Problemen

- Sclaganfallpatienten/Innen

- Schulter- und Nackenproblemen

- Becken- und Hüftproblemen

- Rückenschmerzen

- Angespanntheit, Stress-Symptome


B. Gruppenunterricht

- Workshops

- Kleingruppen-Unterricht